Wo geht es zum Paradies?

Zum Beispiel mit einem Flug von Manila nach San Jose, dann zwei Stunden Fahrt durch die Pampa auf Schotterwegen mit Schlaglöchern bis zu einem kleinen Bootsanleger und vor dort aus ca. eine halbe Stunde mit einem Holzbötchen nach Pandan. Ziel erreicht.

So sah unsere Route am Freitag aus, nur leider war es stockdunkel und wir sind nur mit einer Taschenlampe bewaffnet aufs offene Meer gefahren. Das wurde aber durch die Welcome Drinks auf Pandan Island wieder gut gemacht. Wir wussten zwar immer noch nicht so genau, wo wir gelandet waren, aber das sollte sich am nächsten Morgen um 6 Uhr herausstellen.  Zunächst aber bezogen wir unser Family Bunalow mit fünf Betten, wovon zwei King Size Betten waren. Wir schliefen alle in einem:-) Ein Haus ohne Fenster und Türen war uns dann doch nicht so geheuer. Außerdem musste ich die beiden Mädels vor eventuell auf dem Moskitonetz oder anderswo sitzenden Spinnen beschützen.

Denise und Julia verbrachten eine etwas unruhige Nacht  und konnten es kaum erwarten aufzustehen , um den Riesenspinnen keine weitere Angriffsfläche zu geben (außer mir, ich bin im Bett geblieben und habe den Sonnenaufgang mit gelegentlichen Augenblinzeln verfolgt:-)). Unser Tag fing dann schon um 7 Uhr morgens mit Fruit Pancakes, Omellette, Bread and Jam und Fruit Salad an. Das konnte ja nur noch besser werden.

Unser erster Eindruck der Insel: Weißer Naturstrand, blaues Wasser und Pflanzen bis zum Abwinken. Unser zweiter Eindruck: Trübes Wasser = Wir können keine Riesenschildkröten sehen:-( Unser Tagesablauf lief dann ungefähr so ab Relaxen am Strand -Schlafen am Strand -Essen am Strand- Lernen am Strand-Relaxen am Strand- Sonnenuntergang angucken..am Strand. Unser liebster Anlaufpunkt war die Beachbar, an der wir dann auch noch unseren Abend mit Bier, Cocktails und Uno verbrachten.

Am Sonntag Mittag sind wir dann leider schon wieder zurückgefahren. Unser Wochenende klingt nicht besonders spannend…war es auch nicht…musste es auch nicht, Action haben wir ja unter der Woche genug, aber wir haben viel gequatscht, gelacht und neue Erfahrungen in und mit der Natur gesammelt.

Ich habe mein Ziel auf jedenfall erreicht und die Verschwörung der weißen Sandstrände gegen mich hat endlich ein Ende.

Hier sind ein paar Impressionen:

http://picasaweb.google.de/lara.alisha/PandanIsland02?authkey=e6fXY2cIG-Q&feat=directlink

Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

5 Antworten zu “Wo geht es zum Paradies?

  1. Oh man. Du kannst dir nicht vorstellen, wie gerne ich jetzt mit dir tauschen will!

  2. Philipp

    schöne Fotos :)! Besonders das mit der Flasche! Die Spinne nicht so, aber die gehört nun mal dazu!

    Pass auf dich auf und lasse dich nicht beißen!

    kuss,
    hdl

  3. Lara

    Ein großer Dank an dieser Stelle an Julia für die Fotos!!!

    @Dani: Nächstes We wird das wiederholt:-)

    @ Philipp: Ich beseitige die Spinnen dann für dich, wenn wir auf Palawan sind. Da gibt es bestimmt noch größere und Malariamücken. Kannst schon mal das Gegenantibiotikum einpacken:-)

  4. Mama

    Ich bin auch ganz neidisch ,erinnert mich sehr an Phuket das wa soooooo Schön!!!

    Hab Dich lieb
    Mama

  5. Lisa

    ohhhhhh….du hast es so schöööööön….um mal den vergleich zu hamburg im moment zu beschreiben: arschkalt, diesig nebeliges pfui wetter….;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s