Ach, Bohol..

Ich würde das letzte Wochenende am Liebsten in einer Endlosschleife wiederholen.

Denise und ich landeten am Freitag, nachdem wir im Taxi auf dem Weg zum Flughafen aufgrund von Zeitnot schon Herzaussetzter bekamen, in Taglibaran auf Bohol und wurden von da aus in unser Hotel auf Panglao Island am Alona Beach gebracht. Das erste, worüber ich mich gefreut habe, war das saubere Zimmer mit der erschreckend sauberen Toilette und dann…der weiße Strand, das türkise Wasser, die Palmen, das Wetter…Wir haben vor Freude auch erstmal einen verrückten Schreitanz im Zimmer aufgeführt und sind dann ins Meer gesprungen…beim Sonnenuntergang:-) Am Abend haben wir köstlich gespeist, obwohl wir eher unfreiwillig aus dem Restaurant verschwunden sind, weil einer der Kellner anfing uns auszufragen und kein Ende fand.

Den Samstag haben wir dann komplett am Strand verbracht und uns mit dem Meer im Hintergrund haben massieren lassen. Eine Stunde für noch nicht einmal fünf Euro. Abends haben wir uns dann wieder den Bauch vollgeschlagen, diesmal in einem anderen, noch viel besseren Restaurant und sind fast ausgeflippt als uns erst Schwarzbrot und dann auch noch Laugenbretzel und Pizzabrötchen serviert wurden. Besser konnte es ja schon gar nicht mehr werden.

Am Sonntag stand dann Kultur auf dem Programm. Wir hatten eine Countryside Tour gebucht. Unser persönlicher Fahrer hat uns zu den berühmten Chocolate Hills, einer Hängebrücke, den Tarsiers und diversen Kirchen gefahren. Wir hatten dann doch etwas mehr erwartet, denn die Chocolate Hills kann man nur von weitem betrachten und bis auf die Tarsiers war alles nicht allzu beeindruckend. Tarsiers sind übrigens die letzten lebenden Primaten, handflächengroß und haben riesige Augen. Auf allen Bildern sehen sie eigentlich ziemlich hässlich aus, aber in der Realität fanden wir sie dann doch sehr niedlich. Nach 5 Stunden Ausflug war dann wieder Strand angesagt und ich hielt es für unabdingbar mich wieder massieren zu lassen:-)

Am Montag sind wir dann leider auch schon wieder zurückgeflogen. Wir konnten zum Glück noch die ein oder andere Stunde am Strand mitnehmen, aber insgesamt ging die Zeit mal wieder viel zu schnell vorbei. Wir mussten also wieder zurück ins stickige Manila, wo seitdem auch nichts Großartiges passiert ist.

Link zu den Fotos:

http://picasaweb.google.de/lara.alisha/Bohol?authkey=lJfkyCbajDk&feat=directlink

Gestern haben Julia und ich uns mit einer Freundin (Ivy) und einem Freund von ihr getroffen und bei Starbucks mal wieder ordentlich reingehauen. Heute musste ich eine Ameiseninvasion in meiner Wohnung den Kampf ansagen und habe natürlich mit der Hilfe von Mr. Muscle (das philippinische Pendant zu Meister Propper, aber auf Chlorbasis) gewonnen. Denise, Julia und ich fiebern dem morgigen Abend entgegen. Nach einem Kinobesuch werden wir wieder unserem Lieblingsgriechen einen Besuch abstatten und den letzten Abend von Denise feiern.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Eine Antwort zu “Ach, Bohol..

  1. Mama

    Hey Lara ,
    die Tarsier sind wirklich niedlich sehen mit Ihren großen Augen wie kleine Marsmännchen aus.Grüße an Denise und guten Flug nach Peking.
    Hab dich lieb
    Mama

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s