Kleiner Schock am Morgen

Ich bin es eigentlich schon gewöhnt, dass nicht mein Wecker, sondern Gehupe und Sirenen mich wecken. Normalerweise höre ich drüber hinweg, aber heute morgen war dies anders.

Um 9 Uhr hörte das Tatütata gar nicht mehr auf und ich hab mich unfreiwillig ans Fenster begeben. Ich sah ein Feuerwehrauto nach dem anderen anrasen und kurz vor meinem Condo halten. Weiter um die Ecke kann ich leider nicht schauen und wusste daher auch nicht, was brennen könnte. Es kamen auch immer mehr Krankenwagen und leichte Panik stieg in mir hoch. Könnte es vielleicht sein, dass mein Condo brennt? Ich war noch nie so schnell angezogen. Als ich dann auf dem Flur stand, machte jedoch keiner meiner Nachbarn Anstalten seine Wohnung zu verlassen, andererseits waren die Sirenen in meinem Flur noch lauter. Unschlüssig, was ich tun sollte, ging ich doch wieder zurück in meine Wohnung. Die Pappnasen von Securities würden uns hier bestimmt nicht rausholen, aber ich sah weder Rauch noch roch ich irgendetwas verbranntes. Nach 10 Minuten zog die Einheit dann zum Glück ab.Ich schätze, es war Fehlalarm.

Den restlichen Tag hab ich in Makati auf der verzweifelten Suche nach einem neuen Aufladegerät für mein Kamera Akku, verbracht. Nach 3 Stunden Mall Hopping, weil ich von einem Geschäft zum anderen geschickt wurde, habe ich aufgegeben. Es muss also weiterhin meine Handykamera hinhalten. Eine Jeans für Peking, wohin ich in 2 Wochen reisen werde, habe ich dann auch nicht gefunden. Der einzige Trost war ein Chicken Sandwich bei Pia und Damaso und ein Strawberry Mint Smoothie.

Zum Glück hatte ich einen schönen Freitag und Samstag. Freitag Abend waren wir bei Josch (arbeitet bei Lufthansa) mit noch 7 weiteren Leuten und haben alle den ganzen Abend quatschend und trinkend auf dem Balkon bis halb vier morgens verbracht. Am Samstag konnte ich dann endlich mal richtig ausschlafen und habe vor 12 auch kein Auge aufgemacht. Julia hat mich dann zum Rührei Frühstück eingeladen und wir erfreuten uns später an der dritten Folge Germany’s Next Topmodel.

Leider standen auch viele Assignments für die Uni auf meinem Wochenendplan, aber die wurden und werden immer noch ganz weit nach hinten gedrängt. Revolutionary Road war aber auch eine zu gute Ablenkung. Den Film kann ich nur empfehlen.

Überhaupt scheint diese Woche ganz im Zeichen von Kate Winslet zu stehen. Am Donnerstag waren Julia, Denise und ich in „Der Vorleser“ und ich konnte die letzte halbe Stunde gar nichts mehr sehen, weil ich geheult hab wie ein Schlosshund:-) Gleichzeitig war es auch noch Denise Abschied, aber das Essen und die zwei Flaschen Wein beim Griechen stimmten uns wieder heiter, obwohl mir anschließend Schwierigkeiten hatten uns zu bewegen. Wir waren alle Lebensmittelschwanger:-)

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

2 Antworten zu “Kleiner Schock am Morgen

  1. esthiiiiiii

    moment: du musstest bei der letzten halben stunde von der vorleser weinen? also ich hab den film letzte woche auch gesehn und war ueberhaupt nicht ueberzeugt! das buch war weitaus interessanter und eindrucksvoller! lara wir haben doch nicht die gleichen seelen (du weisst schon- wegen mgmt und empire of the sun). ich bin mal wieder entsetzt!

  2. Lara

    Was? Der Film war voll gut. Ich denke, er kann durchaus mit dem Buch mithalten. Das einzige was mir gefehlt hat war die Szene mit dem Brief auf der Fahrradtour.
    Ich stehe halt nicht auf tragische Liebesgeschichten, deswegen musste ich so viel heulen:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s